Ausbildungsversicherungen – wie funktioniert das?

Oft werben die Anbieter mit dem riesigen Kapitalbedarf, der z.B. für ein Studium aufzubringen ist.
Bei den angebotenen Ausbildungsversicherungen handelt es sich um eine Kapitallebensversicherung, die bei Beginn der Berufsausbildung oder des Studiums an das Kind ausgezahlt wird. Kombiniert ist das monatliche Ansparen mit der Absicherung für den Todesfall des Versicherungsnehmers. Beim Enkelsparen ein Großelternteil. Kommt es zum Todesfall, übernimmt die Versicherung die Beitragszahlung bis zum Ende der Laufzeit – also Beginn der Ausbildung.
Da dies für die Versicherung ein erhebliches Risiko darstellt, sind die Kosten entsprechend hoch und die Renditen gering.

Stiftung Warentest und andere Finanztester raten von der Kombination von Versicherung und Geldanlage ab. Zu teuer und unflexibel.

By |2019-01-08T14:41:08+02:00Januar 8th, 2019|Allgemein, Tipps|Kommentare deaktiviert für Ausbildungsversicherungen – wie funktioniert das?

About the Author: