25 02, 2021

Bis zu 1000,-€ die digitale Kompetenz und Ausstattung gefördert

Von |2021-02-25T20:42:58+01:00Februar 25th, 2021|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Bis zu 1000,-€ die digitale Kompetenz und Ausstattung gefördert

Corona-Härtefallfonds Düsseldorferinnen und Düsseldorfer, die durch die Corona-Pandemie vor existenziellen Schwierigkeiten stehen, sollen einen einmaligen Zuschuss aus dem Corona-Härtefallfonds erhalten können. Mit der sogenannten Teilhabepauschale soll die digitale Kompetenz und Ausstattung gefördert werden, zum Beispiel der Kauf von PCs, Laptops, Tablets usw. Mehraufwendungen durch die Corona-Pandemie bei der Informationsbeschaffung sollen finanziert werden können. Dies könnte [...]

6 01, 2021

Steuern: Kein Soli, mehr Kindergeld, Homeoffice-Pauschale

Von |2021-01-06T15:43:04+01:00Januar 6th, 2021|Allgemein, Tipps|Kommentare deaktiviert für Steuern: Kein Soli, mehr Kindergeld, Homeoffice-Pauschale

Nach 30 Jahren entfällt ab Januar 2021 für die meisten Steuerzahler der Solidaritätsbeitrag, kurz Soli. Und der Grundfreibetrag, auf den man keine Steuern zahlen muss, steigt. 2021 liegt er bei 9744 Euro statt bisher 9408 Euro.                   Es gibt aber noch weitere interessante Änderungen: Mehr Kindergeld und höherer Freibetrag für Kinder: Gute Nachrichten für Familien - [...]

4 01, 2021

Pflicht zur Steuererklärung: Wer ist betroffen?

Von |2021-01-04T18:11:36+01:00Januar 4th, 2021|Allgemein, Tipps|Kommentare deaktiviert für Pflicht zur Steuererklärung: Wer ist betroffen?

Eine Pflicht besteht zum Beispiel dann, wenn jemand zusätzlich zum Arbeitslohn Einkünfte von mehr als 410 Euro erzielt hat. Das gilt auch dann, wenn jemand Lohnersatzleistungen von mehr als 410 Euro im Jahr bekommen hat, also zum Beispiel Arbeitslosengeld, Elterngeld oder Kurzarbeitergeld. Auch wer nebeneinander mehrere Arbeitgeber hatte, muss sich mit der Steuererklärung beschäftigen Die [...]

22 12, 2020

Höhere Pflege-Pauschbeträge

Von |2020-12-22T20:14:28+01:00Dezember 22nd, 2020|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Höhere Pflege-Pauschbeträge

Kümmern Sie sich nach Feierabend um pflegebedürftige Familienangehörige und bekommen dafür kein Geld, können Sie in der Steuererklärung dafür einen Pflege-Pauschbetrag beantragen. Ab 2021 bekommen Sie 600 Euro, wenn bei der pflegebedürftigen Person der Pflegegrad 2 festgestellt wurde. Bei Pflegegrad 3 winkt ein Pflege-Pauschbetrag von 1.100 Euro und bei den Pflegegraden 4 und 5 oder [...]

17 12, 2020

Ab 2021: Höhere Behindertenpauschbeträge und Steuervereinfachung

Von |2020-12-17T18:48:15+01:00Dezember 17th, 2020|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Ab 2021: Höhere Behindertenpauschbeträge und Steuervereinfachung

Das Gesetz zur Erhöhung der Behinderten-Pauschbeträge und Anpassung weiterer steuerlicher Regelungen („Behinderten-Pauschbetragsgesetz“) verdoppelt ab 2021 die jeweiligen Beträge und vereinfacht Nachweispflichten. Zudem wird eine spezifische Fahrtkosten-Pauschale eingeführt. Auch beim Pflege-Pauschbetrag kommt es zu Verbesserungen. Die Beträge werden angehoben und die Systematik umgestellt. Nachdem der Bundesrat am 27.11.2020 dem Gesetz zur Erhöhung der Behinderten-Pauschbeträge und Anpassung [...]

27 11, 2020

Werbungskosten, Arbeitszimmer

Von |2020-11-27T09:37:39+01:00November 27th, 2020|Allgemein, Tipps|Kommentare deaktiviert für Werbungskosten, Arbeitszimmer

Beachte im Corona-Jahr 2020, dass Du bei den Fahrtkosten nur die tatsächlich erfolgten Fahrten mit der Entfernungspauschale absetzen kannst. Wahrscheinlich bist Du wie viele Arbeitnehmer auch kaum noch ins Büro gefahren und darfst daher deutlich weniger Fahrtkosten absetzen. Stattdessen kannst Du möglicherweise die Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer absetzen. Das Wichtigste in Kürze Bis zu [...]

5 11, 2020

Reisekosten ab 2021: Entfernungspauschale und Verpflegungsmehraufwand

Von |2020-11-05T10:42:05+01:00November 5th, 2020|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Reisekosten ab 2021: Entfernungspauschale und Verpflegungsmehraufwand

Wer beruflich viel unterwegs ist, kann künftig fünf Cent mehr geltend machen. Ab 2021 soll die Entfernungspauschale erhöht werden: von bisher 30 Cent auf 35 Cent ab dem 21. Kilometer. Die Regelung gilt auch für Heimfahrten im Rahmen der doppelten Haushaltsführung. Die Erhöhung soll zunächst bis 31. Dezember 2026 befristet werden. Auch die Pauschalen für [...]

30 10, 2020

Betriebsbedingte Kündigung: So hoch liegt die Abfindung bei Personalabbau

Von |2020-10-30T11:28:36+01:00Oktober 30th, 2020|Allgemein, Tipps|Kommentare deaktiviert für Betriebsbedingte Kündigung: So hoch liegt die Abfindung bei Personalabbau

Kein Unternehmer kündigt gern. Muss ein Handwerksbetrieb aber wegen Auftragseinbruch, Rationalisierung oder einer allgemeinen Wirtschaftskrise Stellen abbauen, sind betriebsbedingte Kündigungen zulässig. Hier wird erklärt, welche Formalien dabei zu beachten sind und wie hoch wird die Abfindung sein. Die Ursache betriebsbedingter Kündigungen liegt weder in der Person noch im Verhalten des Arbeitnehmers. Diese werden dann ausgesprochen, [...]

4 10, 2020

Steueränderungen für Familien ab dem 01.01.2020

Von |2020-10-04T20:01:36+02:00Oktober 4th, 2020|Allgemein, Tipps|Kommentare deaktiviert für Steueränderungen für Familien ab dem 01.01.2020

Höchstbetrag für Unterhaltsleistungen Sie leisten einem Familienmitglied (Großeltern, Eltern, Schwiegereltern, Kinder) oder Ihrem Lebenspartner finanzielle Unterstützung? Dann können Sie sich nun freuen: Ab 2020 können Sie Ihre Unterhaltszahlungen bis maximal 9.408 Euro als außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend machen.(unter der Voraussetzung, dass diese Person/en geringes Einkommen haben) Das sind immerhin 240 Euro mehr als im Jahr [...]

4 10, 2020

Steueränderungen für Arbeitnehmer ab dem 01.01.2020

Von |2020-10-04T19:46:14+02:00Oktober 4th, 2020|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Steueränderungen für Arbeitnehmer ab dem 01.01.2020

Steueränderungen für Arbeitnehmer Höherer Mindestlohn Der Mindestlohn wurde erneut angehoben und liegt ab 2020 bei 9,35 Euro pro Stunde, was einer Erhöhung von 0,16 Euro pro Stunde gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der gesetzliche Mindestlohn gilt auch für geringfügige Beschäftigungen. Haben Sie einen Minijob, bedeutet das, dass Sie für 450 Euro im Monat 48,13 Stunden arbeiten [...]

Nach oben